Ein offenes Ich

Warum und wie wird man eigentlich Freimaurer? Die Antwort: Indem man bereit ist, die Arbeit an der eigenen Persönlichkeit anzueignen, in sich selbst hineinzuhorchen und wieder zum Lernenden zu werden. Die Freimaurerei ist eine Lebenshaltung. Die Aufnahme in eine Loge schafft dazu allenfalls die Voraussetzung. Der eigentliche Prozess will in enger Gemeinschaft mit den Brüdern der Loge durchlebt werden. Dies ist zugleich das ganze „Geheimnis“ der Freimaurerei und schwer genug zu erklären.

Letztendlich zählt nur der eine große Aspekt: Was wollen Sie in Ihrem Leben wirklich erreichen?

Wenn Sie an dieser Frage gemeinsam mit Männern, die sich auch auf diesen Weg gemacht haben, arbeiten wollen, um dann Ihre ganz eigenen Antworten zu finden, dann würde sich als Nächstes das Gespräch oder eine Verabredung mit einem der Mitglieder der Johannis-Loge „Wilhelm zum gekrönten Anker“ anbieten.

Übrigens: Es gibt auch Damenlogen. Wir stellen gerne den Kontakt für Sie her.